Samstag, 8. Oktober 2016

Von einer Fahrt nach Winterberg und vom Handquilten

Ja, hallo und guten Tag :-),

dann war es endlich so weit und das gute Wetter kam doch noch! Der Ich-will-nach-draußen-Drang war so groß, dass es hier zu einer längeren Blogpause kam. In dieser Zeit habe ich auch kaum gehandarbeitet und statt dessen einfach nur die Sonne und die gute Zeit genossen. Aber nun soll es auch auf dem Blog wieder weitergehen.

Wie ihr vielleicht noch wisst, habe ich mich bereits seit einigen Monaten mit dem Handquilten beschäftigt. Leider nur mir sehr bescheidenem und mäßigem Erfolg. Da aber Aufgeben nie eine Option ist, bin ich vor ein paar Monaten auf Heike´s (klick) schönem Blog gelandet. Hier habe ich dann alles gefunden, was ich gesucht habe. Miniwinzigkleine Quiltstiche, die so exakt und gleichmäßig gequiltet sind, dass es sich eigentlich nur um Zauberei handeln konnte ;-))).

Dabei ist das ganze Geheimnis schlicht und ergreifend, die Übung, die Heike mit dem Handquilten hat. Unfassbar ist nämlich, dass sie ihre Quilts alle mit der Hand quiltet!

Öfter lass ich auch auf Heikes Blog die nette Einladung:"Wenn ihr mal in meiner Nähe seid, dann kommt doch mal auf einen Kaffee vorbei." Nunja, 180 km sind jetzt nicht gerade in der Nähe, aber auch nicht so aus der Welt, dass eine Fahrt unmöglich ist.

Ihr ahnt es schon, nech? ... beim Kaffeetrinken ließ ich mich dann von Heike in die hohe Kunst des Handquiltens einweisen. Ich durfte ihr Profiwerkzeug, den Sitzquiltrahmen, benutzen.

Mein Rundquiltrahmen
Vor lauter Freude auf die Fahrt, hatte ich zwar Nadel, Faden und Fingerhut mitgenommen. Aber leider vergaß ich mir ein Quiltsandwich vorzubereiten, so dass Heike mir ganz auf die Schnelle eins zusammenstellte und schenkte. Dann ging es auch schon los, mit dem Handquilten.

Die ersten 10 Minuten verbrachte ich damit, die Nadel überhaupt halten zu können.

9er und 11er Between im Vergleich
Links im Bild seht ihr eine 9er Between und rechts im Bild eine 11er Between. Je kleiner die Nadel, um so kleiner werden auch die Stiche. Und "Baumstämme" (wie Heike zur 9er Nadeln sagt) sind zum Quilten nicht geeignet. Die 11er Between mißt noch sagenhafte 2 cm!

Erster Handquiltversuch
Profis quilten mit den 11ern oder 12ern Betweens und packen zwischen 8 - 12 Stiche auf so eine Nadel! Mir macht das jetzt gar nichts, dass ihr über meine kleinen Elefantenfüße lacht :o). Aber mehr als 7 Stiche paßen einfach nicht drauf auf die Nadel *lach*, nicht bei mir!

Das fertige Top

Mit dem Quiltsandwich im Gepäck ging es dann wieder nach Hause. Noch nicht mal eine (!) Reihe habe ich geschafft. Aber der Ehrgeiz war geweckt. Außerdem wollte ich auch Heike nicht entäuschen. Die Zeit, die sie sich für mich genommen hat, sollte doch mit einem Erfolgserlebnis enden. So stellte ich im Laufe der nächsten Abende das Top fertig. Zur Zeit weiß ich noch nicht, was ich daraus nähen werde. Aber so oder so, werde ich es behalten, da es mein erstes handgequiltetes Stück ist :-).

Der erste eigene Entwurf und Versuch

Völlig infiziert vom Handquilten habe ich sodann einen eigenen Entwurf auf Stoff aufgebracht und nun kann der Winter ruhig kommen! Ich habe ja genug zu tun und wenn der Winter mindestens bis Juni nächstes Jahr reicht, dann wird das Top für das Whole cloth Kissen auch fertig ;o).

Von diesem Projekt werde ich dann aber ein anderes mal berichten.

Bis ganz bald und genießt das schöne Wochenende
eure Angie :-)

verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Wow, Angie,
    da hast Du Dir ja wieder was vorgenommen.
    Auf das Ergebnis bin ich jetzt schon sehr gespannt.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für Deinen Kommentar, Pia René.
      Die Fläche für das Kissen beträgt 50 x 50 cm. Ich hoffe, dass die Arbeit in ein paar Wochen erledigt ist :o).
      Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Angie

      Löschen
  2. Hallo Angie,
    dein erster Entwurf sieht toll aus und ich sehe keine Elefantenspuren darauf. Wenn Du so fleissig weitermachst mit dem Handquilten wie mit den anderen Sachen dann bist du hier bald eine Meisterin des Fachs.
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      so einfach der Vorstich ja auch aussieht, aber die Technik in alle Richtungen aus einer Sitzposition zu quilten hat es echt in sich :o). Die Knoten in meinen Fingern willst Du nicht sehen ;-).
      Lieben Gruß Dir
      die Angie

      Löschen
    2. Diese kleinen Nadeln sind ja auch eine Herausforderung. Ich habe schon immer Probleme die Nädelchen zu greifen. Verletzt habe ich mich damit auch schon ohne Ende. Ich beobachte deine Werke hier mal weiter und vielleicht nehme ich das Verletzungsrisiko wieder in Kauf ;)

      Löschen
    3. Ha! ... Du verstehst mich :o).
      Alleine das Anfassen der Nadel hat etwas über 2 Abende gebraucht! Und das es sich in Wirklichkeit nicht um Nadeln, sondern um chirurgisches Folterwerkzeug handelt, habe ich absichtlich nicht erwähnt. Wer soll einem das glauben, dass man sich mit diesen feinen Nadeln so verletzen kann!? :o)))

      Löschen
  3. Schön, dass Du wieder da bist, liebe Angie!
    Ich kann verstehen, dass Du den Sommer genossen und Dir eine Blogpause gegönnt hast. Was Du über das Handquilten schreibst, kling sehr interessant. Das ist bestimmt eine Kunst für sich, aber Dein Eigenentwurf und Dein erstes Projekt sehen schon sehr vielversprechend aus.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch!
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      es ist auch schön vermisst worden zu sein :-).
      Es stimmt was Du sagst, dass Handquilten ist eine eigene Kunst. So einfach es auch aussieht, aber es braucht ein bisschen, bis man diese feinen Stiche kann.
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Angie

      Löschen
  4. Da hast du dir ja wirklich was vorgenommen... aber du wirst es, da ich gerade an dein Kreuzstichkissen denke und deine ersten Versuche sehe, sicher eine gute Handquilterin werden.
    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag
    Angy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angy,
      vielen Dank für das in mich gesetzte Vertrauen. Man soll es nicht glauben, aber als Kind habe ich feine Nadelarbeiten gehasst. Nun ... man wird älter und reifer ;o).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  5. Liebe Angie,
    also ich finde dein Handquilting schon ziemlich beeindruckend und man hört in jedem deiner Worte deine frisch geweckte Begeisterung dafür. Das mag ich immer am liebsten wenn man sich so ganz und gar für was begeistern kann, einem der Ehrgeiz packt und man übt und übt.
    Ich finde es großartig und wünsche dir weiterhin viel Erfolg und vor allem Freude beim quilten.
    Herzlichst Deine Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      besonders Deine Worte schmeicheln mir sehr. Wenn sich jemand mit feinen Nadelarbeiten auskennt, dann Du :-). Komm gleich auch noch zu Dir rüber gehuscht. Ich habe ja leider doch auch eine Menge verpaßt!
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  6. Ich bin beeindruckt, liebe Angie!
    Handquilten...das ist wirklich noch einmal eine Versuchung!
    Ich finde deinen *ersten Versuch* großartig!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      die Freude über eure Kommentar ist gerade so groß. Ich hätte ja nicht gedacht, dass das Handquilten so großen Anklang finden könnte.
      Wirst Du das Handquilten nun auch versuchen? :-)
      Lieben Gruß und einen schönen Sonntag Dir
      Angie

      Löschen
  7. Oh wow, liebe Angie, ich bin völlig baff. Das ist ja irre klein und so akkurat. Ich finde es und fürs erste Mal sowieso, sehr gelungen. Weiter so.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      vielen Dank für Deine netten Worten. Leider ist ja noch nie ein Meister vom Himmel gefallen ;o). Also muss man üben, üben und nochmal üben.
      Lieben Gruß
      Angie

      P. S. ... bis gleich auf Deinem Blog :-)

      Löschen
  8. Liebe Angie,
    du bist unglaublich! Unglaublich nett, lieb, begabt und fürs Handquilten geradezu geboren. Deine Stiche sind schon jetzt perfekt und ich bin ganz stolz auf dich.
    Das schwarze Sandwich mit dem irre tollen Muster wird wieder der Hammer. Ganz herzliche Grüße auch von Lili und Frank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du machst mich ganz verlegen, liebe Heike 😅. Ohne den Nachhilfeunterricht bei Dir würde ich auch heute noch erfolglos vor mich hin sticheln.
      Bin ja ehr so ein Sehmensch, was ich sehe kann ich dann meistens auch Nachmachen 😂.
      Es war so schön, mit Dir zu handarbeiten.
      Viele Grüße an euch nach Winterberg 👐
      Angie

      Löschen
  9. Oh wie ich dich bewundere. Das kann ich absolut nachvollziehen, dass du mehrere Minuten gebraucht hast um die Nadel halten zu könnnen. Dein Erstling ist sehr, sehr schön geworden, ich beneide dich fast und dein Eigenentwurf sieht großartig aus. Das größte ist, dass du so spontan zu Heike gefahren bist, find ich super.
    LG este

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Este,
      die Fahrt war geplant spontan ;-).
      Aber ich muss schon sagen, dass Quilten mit der Hand macht mächtig viel Spaß und so komme ich dem Traum, einmal einen großen Quilt mit der Hand zu quilten, wieder ein Stück näher.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  10. Wow, du bist eine wirklich schnelle gelerige Schülerin. Wie wundervoll sauber und akkurat dein erster Handquilt geworden ist. Da bin ich auf mehr gespannt.
    Die Nadel ist mega klein.
    Schönen Wochenstart.
    LG Betta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Betty,
      am Anfang habe ich auch ganz oft die Nadel wieder aus dem Stoff gezogen, wenn die Stiche nicht so waren wie sie sein sollten. Aber man bekommt immer mehr Übung :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  11. Liebe Angie! Toll, ich bin wieder ein Mal so begeistert von deinem Schaffen!! Mit was für einer Leidenschaft und Geduld du deine Werke angehst, finde ich unglaublich und es bereitet mir so viel Freude, deine Beiträge darüber zu lesen! Ich liebe es, dass du das Handwerk vom "Ursprung" aus angehst! Ein anderer wünscht sich eine Stickmaschine, du arbeitest mit der Hand und dass das Ergebnis einfach tausendmal charmanter und hübscher ist, lässt sich nicht abstreiten! Ich wünsche dir viel Spaß mit deinen Winterprojekten und freue mich schon riesig auf die Bilder!!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanna,
      ganz vielen Dank Dir für die lieben Worte. Ich fühle mich durch eure Kommentare so geschmeichelt, dass hilft sehr, bei der Stange zu bleiben und das erste kleine Quilttop fertigzustellen.
      Fühl Dich lieb gedrückt und viele Grüße an euch
      eure Angie

      Löschen
  12. Liebe Angie,

    jetzt hast du aber mein Interesse geweckt. Dein Probestück gefällt mir sooo gut. Ich habe zwar so einige Untensilien zum HAndquilten und probiere es hin und wieder, aber einmal richtig gezeigt, beigebracht bekommen, das wäre mal was.

    Liebe Grüße

    Judith

    PS. Ich bin gespannt auf mehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judith,
      durch Heike habe ich auch gelernt. Man muss durchhalten. Die Reihen 3 - 5 waren nix ;-). Erst danach stellt man allmählich eine Verbesserung fest (bei euch jungen Dinger geht das bestimmt schneller *lach*). Die Bewegungsabläufe fangen an sich zu automatisieren. Daher sollte das Probenstück ausreichend groß sein.

      Lieben Gruß
      Angie

      P. S. das Whole cloth Kissen wächst. Hoffentlich kann ich es so in 2 - 3 Wochen zeigen.

      Löschen
  13. Hut ab! ich nähe gerne mit der Hand, aber das quilten hab ich bis jetzt noch nicht probiert. Dein Motiv sieht wunderwunderschön aus.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gusta,
      das man gerne it der Hand näht ist wohl eine der Grundvoraussetzungen für das Quilten mit der Hand. Wenn auch das Quilten mit der Hand schon noch ein bisschen anders ist. Danke für deine lieben Wort.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  14. Vielen Dank für diesen Bericht. Ich bin zufälligerweise heute auf deinen Blog gekommen und habe mit Begeisterung die vielen interessanten Berichte und Bilder gesehen. Mit meinen handquilting Künsten bin ich nicht sehr zufrieden und dein Bericht gibt mir einen kleinen Schubs.Alleine schon die Hinweise auf die nötigen Nähnadeln sind viel Wert. Danke und frohes Schaffen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      schön, dass Du aus dem Beitrag etwas mitgenommen hast. Auch ich bin mit meinen Künsten noch nicht zufrieden *lach*, aeber es ist auch noch kein Meister vom Himmel gefallen ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  15. Hallo Angie,
    Deine Quiltstiche ähneln in nichts aber auch gar nichts irgendwelchen Elefantenfüßchen. Ich versuche auch mit der Hand zu quilten, meine Stiche sind wesentlich größer und vor allem Ärger unregelmäßig. Aber Handarbeit. Den Tipp mit der kleineren Nadel werde ich als nächstes ausprobieren.
    LG
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      die kleinere Nadel hat mir sehr geholfen. Obschon sie zu Anfang wirklich schwierig zu halten und führen war. Und üben, üben, üben ;-).
      Danke Dir für den netten Kommentar.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen